«Unternehmensberatung für KMU und Direktvertriebe

"Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt es an der Badehose."

Der beste Satz ist der Umsatz. Nur ein Spruch?
Auch die spannendste Geschäftsidee lebt vom Verkauf. Zufriedene Kunden sind für die betriebliche Wertschöpfung genauso ausschlaggebend wie zufriedene Mitarbeiter. Social Skills werden immer wichtiger.

  • Wie gut sind Sie mit Ihrem Unternehmen am Markt aufgestellt?
  • Welche Netzwerke nutzen Sie?
  • Welche Kompetenzen sind in der Zukunft für Sie wichtig?
  • Was macht Sie als Arbeitgeber für Bewerber interessant?
  • Wie nutzen Sie bei der Mitarbeiterrekrutierung Internet und social Media (Xing, Facebook, Twitter)?
  • Wie zufrieden sind Ihre Mitarbeiter?
  • Wie zufrieden sind Sie mit der Neukundenakquise?
  • Wie zufrieden sind Ihre Kunden mit Ihnen?
  • Kennen Sie Storytelling im Gespräch?
Die VM Unternehmensberatung und das Institut für Mittelstandsförderung bieten Ihnen kompetente:
  • Beratung,
  • Coaching,
  • Workshops
  • Seminare


zu diesen wichtigen Themen an.

Viele Beratungen können finanziell gefördert werden.

Hier wird Ihr Betrieb auf Stärken und Schwächen untersucht.

Die Ergebnisse werden dokumentiert und mit leicht umsetzbaren Handlungsalternativen versehen. Kreatives Chancendenken  erhöhen Ihre Chancen am Markt.
Der Fokus liegt auf:
1. Personal
  • Untersuchung Ihrer Position am Bewerbermarkt
  • Messung der Effizienz Ihres Rekrutierungsmanagements
  • Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung


Ziel ist es, einen qualitativ wie auch quantitativ wachsenden Mitarbeiterstamm aufzubauen, mit Menschen die zu Ihnen passen.
Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie vom Bewerbermarkt gesehen werden ? Welchen Ruf haben Sie bei potentiellen Bewerbern? Wie wollen Sie gerne gesehen werden? Benennungen zu Zeiträumen und Personen sind in diesem Prozess Voraussetzung.
2. Vertrieb
  • Analyse der Vertriebsergebnisse
  • Effizienzuntersuchung der Vertriebseinheit
  • Zufriedenheitsuntersuchung Vertriebler – Kunden


Ziel ist es sicherzustellen, dass in Ihrem Vertrieb die richtigen Mitarbeiter eine optimale Umsatzleistung in ausrechenbarer Qualität abliefern. Nicht jeder kann kontinuierlich Höchstleistungen abliefern. Auch derjenige, der akzeptable Umsätze generiert und dabei positiv auf sein Umfeld wirkt, ist ein wertvoller Mitarbeiter. Und muss dementsprechend anerkannt werden.
Eingesetzte Methoden:
  • Interview
  • Fragebogen
  • Gruppen-Gespräch
  • Einzelgespräch
  • Begleitbesuche

Jeder bekommt die Mitarbeiter, die er verdient.

Führen bedeutet Vorbild sein.
Führen heißt nicht Chef spielen. Eine gute Führungskraft versteht es seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von da abzuholen, wo sie stehen. Um Sie dann zielgerichtet und dem Menschen angemessen im Sinne des Unternehmens weiterzuentwickeln.

Das Institut für Mittelstandsförderung und die VM Unternehmensberatung unterstützen Sie bei Ihrer Führungskräfteentwicklung und der Stärkung des betrieblichen Beziehungsmanagements..

  • Welcher Führungsstil und welche Führungsinstrumente werden genutzt?
  • Als wie stark wird die eigene soziale Kompetenz eingeschätzt? Erleben die Mitarbeiter die Führungskraft als integer und ausrechenbar?
  • Kann der Vorgesetzte auch unangenehme Dinge richtig kommunizieren?

Lernziele:
  • Die Führungskräfte / Nachwuchsführungskräfte kennen moderne Führungsstile und Führungsinstrumente und können sie anwenden.
  • Sie wissen die Bedeutung von Soft Skills und sozialer Kompetenz und können sie in der Führungsarbeit zielführend einsetzen.
  • Sie kennen effektive Gesprächsführungstechniken und können Sie im Führungsprozeß situationsgerecht umsetzen.

Methoden:
Vortrag / Einzelcoaching / Workshop / Realtime Engagement

Social Media die neue, weitreichende Form der Mundpropaganda.

Die Eingliederung von Social Media in die Marketing-Strategie eines Unternehmens ist heutzutage unabdingbar, um die Aufmerksamkeit von Kunden zu erlangen. Das Institut für Mittelstandsförderung und die VM Unternehmensberatung beraten Sie bei der Integration von Social Media in Ihrer Marketing-Strategie. Dabei werden unterschiedlichen Formen von Social Media genutzt, um einen Dialog mit den Kunden und potenziellen Abnehmern eines Unternehmens aufzubauen.
Als Voraussetzung und grundlegendes Element eines erfolgreichen Social Media Marketings gelten:
  • der Dialog mit den Nutzern,
  • Authentizität,
  • Ehrlichkeit,
  • Transparenz in der Kommunikation
  • die Fähigkeit, Kritik von Kunden anzunehmen und angemessen darauf zu reagieren.

Drei Leitfragen verdeutlichen die Erfolgschancen der Umsetzung von Social Media Marketing:
  • Wie kann durch Social Media Marketing das Auffinden neuer Inhalte auf natürliche Weise erleichtert werden?
  • Welche Social Media Marketing Maßnahmen lassen Zugriffszahlen in die Höhe schnellen?
  • Wie können durch Social Media Marketing starke Beziehungen aufgebaut werden?  

Methoden:
Beratung/ Einzelcoaching/ Workshop/ Realtime Engagement

Man kann nicht nicht kommunizieren. Paul Watzlawick

Sinnvolle und zielgerichtete Gespräche sind für alle am Leistungsprozeß beteiligte Menschen wichtig. Das Institut für Mittelstandsförderung und die VM Unternehmensberatung bietet Unterstützung und Lösungen zu verschiedenen Gesprächs-situationen an.

  • Wie soll ein Feedback-Gespräch strukturiert werden?
  • Welche Aussagen müssen in einem Motivationsgespräch vorhanden sein.
  • Wie baue ich ein faires Kritikgespräch auf?
  • Grundlagen und Vorgehensweisen beim Zielvereinbarungsgespräch.


Auf Wunsch können auch vorher Basics der verbalen und nonverbalen Kommunikation als Input erfolgen.
Lernziele:
  • Die Mitarbeiter lernen moderne Gesprächstechniken kennen und können sie zu den angeführten Situationen ergebnisgerichtet anwenden.
  • Sie lernen auch unfaire Gesprächstechniken abzuwehren und immer den richtigen Ton zu treffen.

Methoden:
Seminar / Einzelcoaching / Workshop / Realtime Engagement

Verkaufen kann / muss man lernen!

Erfolgreiche Verkäufer sind ähnlich gestrickt. Erfolge haben sie selbst erwirkt, Mißerfolge wurden durch andere verursacht. Überschlagen Sie mal, wie viel mehr an Gewinn eine 1% Umsatzsteigerung Ihnen bringen würde. Dafür lohnt es sich doch ein paar Gedanken über seinen Vertrieb zu machen.

Das Institut für Mittelstandsförderung und die VM Unternehmensberatung unterstützen Sie dabei Ihre Vertriebs - Pace zu steigern.
Wie werten Ihre Verkäufer
  • die Produkte,
  • das Unternehmen
  • die Kunden?

Wie sehen Ihre Kunden 
  • die Produkte,
  • das Unternehmen
  • Ihre Verkäufer?

Was motiviert Ihren Vertrieb?
Gibt es Motivation, die nichts kostet?
Wie hoch ist Ihre Fluktuationsquote im Vertrieb?
Lernziele:
  • Die Vertriebsmitarbeiter kennen Struktur und Inhalt eines erfolgreichen Verkaufsgesprächs und können es abschlusssicher anwenden.
  • Sie verfügen über Soft Skills und setzen Sie in der Verkaufssituation gewinnbringend ein.
  • Sie können Kunden durch Storytelling in eine Erlebniswelt führen und wissen, wann die Abschlussfrage gestellt werden muss.

Methoden:
Vortrag / Einzelcoaching / Workshop / Realtime Engagement

Rock´n Roll will never die - der Direktvertrieb auch nicht

Der Direktvertrieb gehört zu den Vertriebsarten, die stetig wachsen. Die Umsätze bewegen sich im Milliardenbereich. Um Ihre Marktposition auszubauen biete ich Ihnen meine langjährigen Erfahrungen als erfolgreicher Verkaufsdirektor (ppa) im Direktvertrieb an. Viele Beratungen können finanziell gefördert werden.

Förderprogramme vor der Gründung

Beratungsprogramm Wirtschaft BPW NRW / Zirkelberatung



weiter

Förderprogramme nach der Gründung

Förderung unternehmerischen Know-Hows BAFA für Unternehmen >2 Jahre am Markt.

weiter

Förderprogramm bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Förderung unternehmerischen Know-Hows BAFA für Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, unabhängig wie lange schon am Markt.
weiter

unternehmensWert:Mensch

UnternehmensWert:Mensch
richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die mitarbeiterbezogene Personalstrategien für die Zukunft auf den Weg bringen wollen.
Themen sind z.B.:
  • demografischer Wandel,
  • Vermeidung von Personalengpässen durch Fluktuation und Absentismus,
  • Nachwuchsmangel
  • Personalführung


UnternehmensWert:Mensch

Potentialberatung

Potentialberatung für kleine und mittlerer Unternehmen (KMU).
Mit der Beratung sollen:
  • Stärken und Schwächen eines Unternehmens ermittelt,
  • Lösungswege und Handlungsziele entwickelt,
  • ein Handlungsplan zur Verbesserung der Geschäftsprozesse festgelegt und
  • entsprechende Umsetzungsschritte eingeleitet werden.



Potentialberatung

Kostenlose Erstberatung

Das Institut für Mittelstandsförderung und die VM Unternehmensberatung veranstaltet:
1.Workshops
2.Coachings
3.Trainings
4.Umfragen bei Kunden und Mitarbeitern.
Schwerpunkte sind:
1.Vertrieb
2.Vermarktung
3.Personalwesen
4.Digitalisierung
5.Beziehungsmanagement
Wir sind vertreten in 1. Dortmund, 2. Paderborn, 3. Warstein, 4.NRW, 5.Ruhrgebiet.

KfW ERP Gründerkredite

ERP Gründerkredit Startgeld für Unternehmen <5 Jahre am Markt
Kredit <100.000.-€
weiter
ERP Gründerkredit Universell
für Unternehmen <5 Jahre am Markt
Kredit max. 25 Mio €
weiter

ERP-Kapital für Gründung

ERP-Kapital für Gründung
<3 Jahre am Markt
Kredit max. 500.000.-€








weiter

KFW-Unternehmerkredit

KfW-Unternehmerkredit für:
  • mittelständische Unternehmen
  • Freiberufler
>5 Jahre am Markt
Kredit max. 25 Mio. €





weiter

Guter Rat ist teuer - schlechter Rat noch teurer.

Unsere Beratungen basieren auf fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in der Betriebsführung. Machen Sie sich ein persönliches Bild von unseren Vorschlägen.

Das Erstgespräch ist für Sie kostenlos.


Kontaktaufnahme

Volker Maiwald - 02925 98297 -7, Fax: -8 - 01636412377 - vm@vmtm.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz