«mehr Privatpatienten

Privatpatienten und Selbstzahler generieren

Auch wenn das viele GKV Patienten nicht immer sehen können, so ist eine Arztpraxis auch ein Wirtschaftsbetrieb, bei dem der Inhaber nicht nur für seine Patienten die Verantwortung trägt, er ist genauso verantwortlich für seine Mitarbeiterinnen (ich nehme bewusst die w Schreibform, gemeint sind damit aber auch die Mitarbeiter) und natürlich auch für sich selbst.

Neben der täglichen Arbeit in der Praxis ist es nicht leicht Privatpatienten oder Privatzahler zu generieren. Im Sinne Ihrer eigenen wirtschaftlichen Zukunft sollten Sie aber dafür eine Strategie entwickeln und umsetzen.
Wir unterstützen Sie dabei gerne.
Aus diesem Grund zeige ich Ihnen hier erprobte Möglichkeiten Privatzahler und Privatpatienten für Ihre Praxis und Ihre Leistungen zu interessieren und sich bei Ihnen behandeln zu lassen.
Für Ihre Strategie sind einige Vorüberlegungen wichtig:
  • Für welche Gruppe von Privatpatienten möchten Sie interessant sein?
  • Was sollte im Sinne der definierten Zielgruppe im Praxisgeschehen geändert werden?

Gemeint ist damit der gesamte Prozess:

  • Definieren Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal (USP).
  • Stellen Sie fest, wie Sie von den Patienten gefunden werden.
  • Fixieren Sie welche Interaktionen vom ersten Kontakt bis zum neuen Besuch erwünscht und in welcher Form sie durchzuführen sind.  
  • Optimieren Sie Ihren Internetauftritt und nutzen Sie Call To Action.
  • Liefern Sie Informationen von Ihren Leistungen und Behandlungen.
  • Erklären Sie die Leistungen Patienten orientiert erklärt.
  • Definieren Sie IGeL Leistungen, die Sie für wichtig halten und die entsprechende Patientengruppe.
  • Sie bestimmen, wer diese Leistungen in welcher Form anspricht.
  • Tun Sie und Ihr Team alles, um der Zielgruppe den Besuch und die Behandlung so angenehm als möglich zu gestalten.
  • Führen Sie Service 2.0 ein.
  • Achten Sie auf ein prozessorientiertes Qualitätsmanagement.
  • Regelmäßige Mitarbeiterbesprechungen unterstützen diese Prozesse.
  • Betreiben Sie regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit.
  • Gestalten Sie Ihre Praxis so, dass sich die Privatpatienten, Privatzahler und die GKV Patienten wohl fühlen (die Reihenfolge ist gewollt).
  • Setzen Sie Systeme ein, mit denen alle Patienten zu Routineuntersuchungen etc. automatisch eingeladen werden.
  • Nutzen Sie Kennzahlen, um z.B. zu erfassen wie die Zeittaktung  der Privatzahler in Ihrer Praxis ist.  



Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne. Das Erstgespräch ist kostenlos, bestimmte Beratungen können bis zu 80% gefördert werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz